Die Vorbereitung

Die Vorbereitung!

München bis Kapstadt ohne Flugzeug – Die Vorbereitung!

Der Vorbereitungsprozess!

Die feste Entscheidung, auf Reisen zu gehen für einen längeren Zeitraum, wurde von mir schon als Kind getroffen. Jahre lang hab ich dies aus unterschiedlichsten Gründen verschoben.
Erst mal eine Ausbildung machen, dann Berufserfahrung sammeln. Danach gab es zwischenzeitlich ein paar Probleme und finanzielle Schwierigkeiten die überwunden werden mussten usw…
Aber im Sommer 2012 in Cres (Kroatien), während ich meinen Tauchschein machte, habe ich eines Abends aufs Meer schauend beschlossen, dass jetzt ein fester Termin her muss und, ein zumindest grober Plan, sonst wird das nie was.

Grobe Planung:

Nach 2-3 Tagen Überlegung war klar, wann es zeitlich am sinnvollsten wäre und wie lange die Reise gehen sollte: Ende 2014 und mindestens ein Jahr, wenn möglich länger.
Die meiste Zeit des dreiwöchigen Urlaubes habe ich damit verbracht, mich über meinen Entschluss zu dem Abenteuer zu freuen und das ganze gefühlstechnisch in mir zu festigen. Die Route, so wie sie im Moment steht, hat sich in den darauf folgenden Monaten heraus kristallisiert.
Meine Kriterien waren: Unbedingt den Iran zu bereisen und natürlich mein Geburtsland Süd Afrika. Es ging ziemlich schnell, mich für eine durchgängige „Land Route“ zu entscheiden, da ich als Kind immer davon geträumt mit dem Auto um die Welt zu fahren, hab ich diesen Traum der Realität angepasst, heraus kam: MünchenKapstadt ohne Flugzeug in 10 Monaten mit mehrmonatigem Aufenthalt in Süd Afrika.

Recherche:

Das ganze Jahr 2013 habe ich mich vor allem in Internet auf bekannten Weltreise Foren eingelesen und war dann auch auf die ersten Reisebloggs gestoßen. Viele Informationen habe ich auch von reisenden Bekannten und Freunden erhalten, die alle in den Vorbereitungsplan einflossen.
Im Internet habe ich viel darüber gefunden, dass bei der Vorbereitung am wichtigsten der Entschluss und die Eckplanung sei, vor allem wie die Reise gestaltet werden soll, mit Flügen, Hotels, Dauer usw.

Entscheidung:

Ok, für mich einfach. Der Entschluss stand fest:
die Dauer (1 Jahr plus)
und die Art der Fortbewegung (per Anhalter, Bus, Zug, Boot, Esel…)
und mit welcher Klasse von Unterkünften (Hostels, Jugendherbergen, Couchsurfing, Zelt und privaten Unterschlupfmöglichkeiten)
Wie ich Reisen will, musste ich mir nicht großartig Überlegen, war ja schon öfters unterwegs und kenne daher die unterschiedlichen Reisearten und weiß auch welcher Reisetyp ich bin.

Hier findet Ihr eine Übersicht meiner Gliederung und die Detaillierten Berichte.

Gegliederte Planung mit Timeline:

Lebensstandard runter schrauben, Fixkosten minimieren (Verteilt auf das letzte Jahr)

Finanzen klären – Reisebudget aufbauen (Verteilt auf das letzte Jahr)

Impfungen (Verteilt auf das letzte Jahr)

Ausrüstung (Verteilt auf das letzte Jahr)

Um alternative Einnahmequellen bemühen (Verteilt auf das letzte Jahr)

Endlose Recherche über das Reisegebiet (Verteilt auf das letzte Jahr)

Blog erstellen (6 Monate vorher)

Verträge Kündigen (Verteilt auf die letzten 6 Monate)

Heimatbasis aufbauen (4 Monate vorher)

Mietwohnung auflösen (3 Monate vorher)

Job Kündigen (3 Monate vorher)

Versicherungen abklären (3 Monate vorher)

Bankkonto und Kreditkarten organisieren (3 Monate vorher)

Visumswahnsinn (2 Monate vorher)


Dir hat der Artikel gefallen? Durch den „Share“ und „Like“ Button wertest Du meine Seite auf. Wir Blogger leben davon, vielen Dank!

Fragen und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht! Nutze die Kommentare!

Wenn Du nichts verpassen willst und noch extra Geschichten, welche nicht im Blog stehen, lesen willst dann melde dich an!


 

Kommentar verfassen