Helden in der Türkei/Heroes in Turkey

Helden in der Türkei/Heroes in Turkey

(For English see below…)

Helden der Flüchtlinge

Hintergrund

Ich wurde von Nazli eingeladen, ein paar Tage in ihrer Wohnung in Sanliurfa bleiben zu können. Sie arbeitet für ASAM, eine NGO, welche Flüchtlinge aus Kobane/Syrien unterstützt.

Ich bin ca. eine Woche geblieben und machte ein paar Interviews in Flüchtlingslagern, um zu sehen wie deren Situation ist und zu hören, was die Flüchtlinge selbst zu berichten haben. Den Report über das Flüchtlingslager Arin Mirkam findest Du hier.

Lager Külünce und Regierungslager AFAD

Nazli wohnte mit zwei weiteren Mädchen in der Wohnung, die auch für dieselbe Organisation tätig waren. Die letzten Tage war noch ihr Freund, Firat zu Besuch. Alle waren so nett und haben mich in meinem Vorhaben unterstützt. Ich habe mich dazu entschieden, auch mit ihnen ein Interview zu machen, da Menschen wie Nazli, Firat und ihre Freunde die wahren Helden des Krieges sind.

Firat Nazli FriendsIn der Türkei ist gerade eine harte Zeit, Du musst genau aufpassen was Du sagst und zu wem. Viele systemkritische Journalisten und Anwälte haben in den letzten Jahren ihre Jobs verloren, da sie nicht das Erdogan System unterstützten, manche sitzen sogar im Gefängnis. Viele Zeitschriften, Facebook Seiten und Radio Sender wurden zensiert. Manche aber machen weiter und lassen sich nicht einschüchtern, weiterhin die Wahrheit zu berichten, ohne sich darum zu sorgen, ob sie dafür ins Gefängnis müssen oder andere Probleme bekommen.

Es ist auch nicht ungefährlich kurdischen Flüchtlingen zu helfen, da zwischen Türken und Kurden teilweise immer noch ein großer Hass herrscht. Auch die Regierung arbeitet gegen die Kurden und ihre Bewegungen. Umso gefährlicher es ist, zu helfen, umso größere Helden sind die Menschen, die das tun. Aber hier die Interviews von Merz 2015 mit Nazli und Firat.

Nazli (28) aus Istanbul

NazliIch arbeite für ASAM seit November 2014

ASAM ist eine autonome NGO, steht aber unter der Verantwortung der UN. ASAM registriert die Flüchtlinge nach dem sie aus Kobane hier ankommen. Es ist ASAM`s erstes, praktisches Projekt.

Ich bin Teamleiterin bei ASAM

Wir liefern wichtige Güter (keine Lebensmittel), wie Matratzen, Decken, Küchenutensilien, Anoraks, usw. in die Dörfer. Viele Flüchtlinge leben in den Dörfern und wurden von, meist kurdischen, Familien aufgenommen. Alle Güter werden von den UN bereitgestellt. Wir machen die Notprojekte in den Dörfern, da die UN selbst dort nicht in kann, das ist verbotene Zone für sie. Aus dem Grund nutzen sie ASAM für dieses Projekt. Wir sind insgesamt mit fünf Teams mit je fünf Personen (Übersetzter, Arbeitsgruppenunterstützer und Teamleiter).

Ich habe International Relations studiert und habe einige Jahre in einer Werbefirma gearbeitet. Irgendwie war ich dort aber nicht glücklich und entschied somit für NGOs zu arbeiten, das Geld ist mir nicht so wichtig.

Ich glaube daran, dass ich mein ganzes Leben über arbeiten muss, meist mehr als acht Stunden am Tag. Aus dem Grund suche ich einer tieferen Bedeutung im Job. Eigentlich wollte ich Journalistin werden, aber durch die Probleme mit der Pressefreiheit in der Türkei habe ich mich entschieden, dass es für mich besser ist für NGO`s zu arbeiten und so zu helfen.

Dieses Projekt ist bereits in den letzten Zügen und endet Mai 2015, aber ich werde mir danach ein neues Projekt suchen.

Ich bin sehr betroffen durch das weinen der Menschen, die meisten schämen sich sehr. Die Schande und die Scham auf Hilfe angewiesen zu sein ist das schlimmste für Flüchtlinge. Meine Familie ist türkisch konservativ und daher ist es für mich so neu die PKK als Friedenskämpfer war zu nehmen. Die kämpfen in Syrien gegen den IS und helfen den Menschen. In Istanbul, wo ich herkomme, sind die PKK einfach nur Terroristen.

Firat (27) aus Mardin

FiratIch arbeite für Yandex, einen Suchmaschinenbetreiber und mache dort die Überprüfung der Webseiten als Selbständiger.

Zudem bin ich PDA Student und habe als Freiwilliger für ein Monat im Lager Cülünce gearbeitet. Ich habe beim Aufbau der Zelte und Toiletten geholfen und habe Geld in den Dörfern gesammelt um es zu den Lagern zu bringen, um dringend benötigte Güter zu kaufen, wie z.B. eine Baby-wiege.

Als ich dort war, habe ich auch Interviews mit Leuten geführt für unsere politische Internetseite. Zudem habe ich Flüchtlinge aus Syrien in Istanbul und Jesiden in Ankara interviewt.

Die Seite wurde gegründet zu der Zeit der Hungerstreiks von kurdischen Gefängnisinsassen 2012 – wir wollen das zeigen was die Mainstreammedien nicht zeigen. Wir wollten den eingesperrten einen Stimmer verleihen. Danach haben wir die Seite etwas verändert um mehr international zu sein und haben mehrere Punkte mit aufgenommen, wie z.B. YPG, Transsexuelle, Homosexuelle und so weiter…

Die Regierung hat einen Weg gefunden uns wehrend der Gezi Proteste virtuell zu attackieren und abzuschalten. Facebook hat uns neunmal zensiert, meist zwecks Kommentaren zum Widerstand oder zu Öcalan. Aber wir haben Methoden gefunden um unsere Posts jetzt zu kodieren.

Unsere Seite macht auch die Übersetzung von Berichten in anderen Ländern ins Türkische. Hier kannst Du unsere Seiten finden:

Facebook www.facebook.com/10.posta

Twitter: https://twitter.com/otekilerpostasi?s=07

Wir wurden von den „Reportern Ohne Grenzen“ für den „Netizen Award 2014 nominiert.

Ich werde weiter machen als Lehrer an der Universität und werde natürlich auch meine politische Laufbahn bis zum Ende meines Lebens weiter verfolgen – Peace!

Fin.


Dir hat der Artikel gefallen? Durch den “Share” und “Like” Button wertest Du meine Seite auf. Wir Blogger leben davon, vielen Dank!

Fragen und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht! Nutze die Kommentare!

Wenn Du nichts verpassen willst und noch extra Geschichten, welche nicht im Blog stehen, lesen willst dann melde dich an!

Oder folge mir auf Facebook: travelingmyway.org



 

ENGLISH VERSION

Heroes for Refugees

Background

I was invited from Nazli to stay some days in her flat in Sanliurfa. She works for ASAM, an NGO to support the refugees from Kobane/Syria.

I stayed for one week at her place and made some interviews in refugee camps, to see how the situation is and to hear, what the refugees have to tell. You can read the story about the refugee camp Arin Mirkam here.

Camp Külünce and government Camp AFAD

Nazli was living with two other girls who worked also for the same organization and the last days I stayed also her boyfriend Firat was here. All were so nice and welcoming to me. I decided to make also an interview with them, because people like Nazli, Firat and their friends are the real heroes of a war.

Firat Nazli FriendsIn Turkey is difficult politician situation, you have to take care what you are saying and to whom. A lot of critical journalists and lawyer lost their jobs over the last years, because they didn`t support the Erdogan system, some are in prison. Many newspapers, FB pages and radio programs got censured, but some are going on to report the truth without carrying about, that they maybe can get into jail or become other problems.

Also it is not unproblematic to help the Kurdish refugees, because there is still a lot of hate between some Turks and Kurds. Also the government don`t really like the Kurdish people and movements. As more dangerous it is to help, as more the people, they are doing this, are real heroes. Here the interviews with Nazli and Firat:

Nazli (28) from Istanbul

NazliI work for ASAM since November 2014

ASAM is an autonomic NGO but under the responsibility of the UN. ASAM does the first registration after the arriving of the refugees from Kobane. It is ASAM`s first field project.

I am a team leader / Field officer

We distribute nonfood goods, like mates, blankets, kitchen sets, anoraks and so on and bring this goods to the villages. A lot of refugees live in the villages in private houses, mostly from Kurdish people. All the goods are coming from the UN. We do the emergency project in the villages, because the UN by itself cannot go there – it’s a dead line for them. This is the reason why they use ASAM for this. We are five teams with each five persons (translator – support workshop and team leader)

I studied international relations and worked some years in an advertising company. But I was not happy there – I want to work with NGO`s – the money is not so important for me.

I think I will work all my life and therefore, more than eight hours per day. Because of this fact, I search for a deeper meaning in the job. Originally I wanted to become a journalist, but because of the problem with the press in Turkey I decided, it is better for me to work for NGO`s.

This project is already in the last steps and will end in May of 2015, but I will try to find a new project after it.

I am deeply affected from the crying of the people for their shame. Shame is the most hardest for them. My family is Turkish conservative and for me it is so different to have the experience to see PKK as freedom fighters. They are fighting in Syria against ISIS to help the people. In Istanbul, where I come from, the PKK`s are just terrorists.

Firat (27) from Mardin

FiratI work for Yandex (search Engine) assessor – make the measurement of the Web side as a freelancer.

I am a PAD student and worked as volunteer in the camp Cülünce for about one month. I helped at the construction of tents, toilets and collected money from the villages to bring it to the camp and buy things like a baby crib.

As I stayed there, I interviewed also people for our politician webpage.

I interviewed refugees in Istanbul (from Syria) and Ankara (Yazidis) too.

The page was founded at the time of the hunger strikes of the Kurdish prisoners in 2012 – so, we want to show what the mainstream Medias are not showing. We wanted to give a voice to the prisoners. After, we transformed it, to be more international and taking more points into the page, like YPG – Transsexuals – Homosexuals…

The government opened a trail – send cords during the Gezi protests against us.

Our Web page is also the translation of the posts from the excluded others, here you can find it:

Facebook www.facebook.com/10.posta

Twitter: https://twitter.com/otekilerpostasi?s=07

Facebook censured nine times our page – mostly because of Guerilla posts and Öcalan. But we found some methods to code the posts now.

We got nominated by the reporters without borders to the “Netizen Award 2014

I will go on, as an academy teacher for media and will continue my political action till the end of my live – peace!

Fin.


You like this article? Then please press the “Sahre” and “Like” button. This makes my page more important, you upvalue it. That`s what we blogger life from. Thanks a lot.

Questions and ideas are very wlecome.Use the comments for it or send me a mail!

If you want to be always up to date and you wont miss an article, so sign the newsletter and you will get also more personal stories you wont find in the blog. Also you get updated more on time. You can follow me on facebook/travelingmyway.org – for daily updates.


Ein Kommentar zu “Helden in der Türkei/Heroes in Turkey

  1. Pingback: Arin Mirkam: Flüchtlingslager/Refugeecamp

Kommentar verfassen